Ich liebe es selbstständig zu sein.

MEIN WEG ZUR UNTERNEHMERIN

Hättest Du mir 2013 erzählt, dass ich ein Jahr später von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel als Vorbildunternehmerin ausgezeichnet werde, hätte ich gesagt, Du spinnst doch total! 

In den letzten 11 Jahren habe ich 80 kleine und mittelständische Unternehmen beraten. Ich kam immer ins Spiel, wenn “irgendetwas” im Unternehmen schief lief. Dann analysierte ich die Ursachen und entwickelte mit den Mitarbeiter Lösungen zur Verbesserung. Um mir meine Arbeit zu erleichtern, ließ ich mir mit WIKIpro eine eigene Software entwickeln. 

Als ich 2014 zur Botschafterin ernannt wurde, wurde mir plötzlich klar, was ich schon alles geschafft hatte und wie stolz ich darauf sein konnte. Ich fragte mich, wie all das passiert war? Schnell erkannte ich, dass ich viele der Erfolgsgeheimnisse, die ich bei meinen Kunden kennengelernt hatte, auf mein eigenes Business angewandt hatte. 

Das hatte dazu geführt, dass ich nicht mehr rund um die Uhr gearbeitet und doch gutes Geld verdient hatte. Ich habe kein Millionen-Business aufgezogen und ich habe mich gegen die Gründung einer Softwarefirma mit Mitarbeiter zur Vermarktung von WIKIpro entschieden.  Ich arbeite lieber mit eigenständigen Partnern zusammen. Denn meine Freiheit ist mein höchstes Gut. Und das Schöne daran ist: Ich kann sehr gut von meiner Selbstständigkeit leben.